Neuigkeiten Filter

Wir bieten Dir die Möglichkeit, Neuigkeiten nach deinen Wünschen anzupassen.
Wähle einfach die Bereiche ab, die du nicht sehen möchtest.

Alle / Keine
Clan News
Lanparty
LetsPlay
Netzwelt
Neuigkeiten
Filter anpassen
Seite 66 von 69 ⯇⯇  63 64 65 66 67 68 69  ⯈⯈ 
30. April 2005

Vor kurzem wurde offiziell der 23.06.2005 als Release Termin für Battlefield 2 genannt.
Die Presse sowie einige große Seiten sind bereits in den Genuß gekommen, Battlefield 2 anzutesten.
Also ist die Zeit mal wieder reif, auch hier weiterhin über das kommende Spiel zu berichten. Ich habe heute morgen einige Seiten für euch abgesucht, und folgende neuen Infos gefunden.
Diese findet ihr natürlich wieder unter mehr . . .
Das wichtigste ist wohl das Release Datum der Demo und Final Version.
Die jungs von lt. Stealth97 ""von planetbattlefield"" haben wohl das Glück, das Spiel bereits am 17.06. erwerben zu können.
Für die Demo wurde noch kein festes Datum bekannt gegeben, auf bf-news steht das die Demo Mitte Juni, also etwa um den europäischen Release veröffentlichst wird.
Diese Demo wird eine Map enthalten,die uns allen schon sehr geläufich ist.
Desweiteren führte gestern Abend Totalbf2 ein Interview mit Scott Evans (EA Producer) und Cutlass vom PlanetCombat Network (dort läuft auch die Seite Totalbf2), was mal wieder sehr viele Neuigkeiten ans Tageslicht führte.
Da Adger (BF Community Beauftragter und BF-News Admin) sowie Stealth97 und bestimmt noch einige mehr die Presse Preview besitzen, wird in den nächsten Tagen mit einigen neuen Berichten zu rechnen sein.
Es bleibt also weiterhin sehr spannend um das Tehma BF2,und ich würde mich freuen,wenn ihr mit uns "" Strandstuermern.com "" dieses weiterhin verfolgt...
29. April 2005

Der seit wenigen Monaten bestehende Deutsche eSport-Verband (esb) hat in einer ersten Stellungnahme zum kontroversen Frontal 21-Bericht zum Thema Computerspiele und Gewalt, die Redaktion der Sendung zu einem konstruktiven, sachlichen Dialog aufgefordert und eine zeitgemäßte sowie objektive Berichterstattung gefordert. Stellungnahme des deutschen eSport-Verbands zum Frontal21-Bericht

Der deutsche eSport-Bund (esb) wünscht sich im Namen seiner Mitglieder mehr Dialogbereitschaft der ZDF-Sendung Frontal21.

Im Rahmen seiner Sendung am 26.04. strahlte das ZDF-Magazin Frontal21 einen Beitrag mit dem Titel Gewalt ohne Grenzen Brutale Computerspiele im Kinderzimmer aus. Die Kernaussagen des Berichtes lassen sich wie folgt zusammenfassen: PC- und Videospiele machen aggressiv und die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) funktioniert nicht.

Der Deutsche eSport-Bund (esb) begrüßt ausdrücklich die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit PC- und Videospielen. Jedoch sind PC- und Videospiele keine Gewaltdroge für Underdogs, wie das Frontal21 darstellt, sondern vielmehr ein weit verbreitetes Massenmedium. Die Kernaussagen des Frontal 21-Beitrages können deshalb nicht unkommentiert gelassen werden, da sie in wesentlichen Bereichen nicht der Realität entsprechen. Der esb wünscht sich, dass die Redaktion der Sendung Frontal 21 einen konstruktiven und sachlichen Dialog über das Thema sucht.

In der Anmoderation des Beitrages wird auf die ""gespaltene"" wissenschaftliche Sicht über die Folgen hingewiesen. Im Film kommen dann aber nur die Experten zu Wort, die einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Spielen und realer Gewalt sehen. So heißt es im Beitrag: Dass Gewaltspiele harmlos seien, dass wollen viele glauben machen. Doch Wissenschaftler haben das nun widerlegt. Ihre Studien zeigen, die Spiele machen gewaltbereit und aggressiv. Zur Untermauerung dieser These kommen zwei Professoren zu Wort. Frontal21 verweist jedoch nicht darauf, dass andere Untersuchungen zu anderen Ergebnissen kommen, wie beispielsweise Dr. Manuel Ladas in seiner 2002 veröffentlichen Dissertation Brutale Spiele(r)? Wirkung und Nutzung von Gewalt in Computerspielen.

Alleine der Verweis zeigt, dass eine allgemein gültige Aussage über die Wirkung von Gewalt in Computerspielen nicht existiert.

An anderer Stelle im Beitrag von Frontal21 heißt es: Die meisten Brutalspiele sind nicht indiziert und dürfen frei verkauft werden. Hierdurch wird der Eindruck erweckt, dass solche Spiele für Jedermann, also auch für Kinder und Jugendliche, frei erhältlich sind. Nicht berichtet wurde, dass alle Computer- und Videospiele mit einer Altersfreigabe der USK gekennzeichnet sein müssen und dementsprechend nur an die vorgesehene Altersgruppe verkauft werden dürfen. Vielmehr erweckt der Beitrag den Eindruck als sei die Mehrzahl der PC- und Videospiele jugendgefährdenden Inhalts. Frontal21 sagt nicht, dass von allen im vergangenen Jahr von der USK geprüften Spielen nur rund vier Prozent die Einstufung ab 18 Jahre und damit keine Jugendfreigabe erhielten. Auch wird nicht erwähnt, dass ein erheblicher Teil der in Deutschland verkauften Spiele Sport- oder Strategiespiele ohne jegliche Gewaltdarstellung sind. Der Deutsche eSport-Bund distanziert sich nachdrücklich von Spielen, die gewaltverherrlichende oder menschenrechtsverletzende Inhalte wiedergeben.

Täglich messen sich Computerspieler in Ligen und Turnieren und tragen sogar Deutsche Meisterschaften aus, und zwar nicht nur in Ego-Shootern, sondern vor allem in Sport- und Strategiespielen. Der sportliche Charakter von PC- und Videospielen, oder besser gesagt e-Sport, wurde im Film nicht einmal am Rande erwähnt. Der Bericht von Frontal21 diffamiert einen großen Teil der Computerspieler und hilft nicht, die Allgemeinheit objektiv zu informieren.

Wichtig ist dem esb, dass eine objektive Berichterstattung und Aufklärung stattfindet und keine Feindbilder geschaffen werden. Die Games-Branche unternimmt selbst sehr viel für die Aufklärung im Umgang mit PC- und Videospielen, aber im Kinderzimmer hat auch sie wenig Einfluss dieses obliegt den Eltern. Daher zählt die Förderung von Medienkompetenz zu den wichtigsten Aufgaben der Gesellschaft. Es ist gerade die Aufgabe eines öffentlich rechtlichen TV-Senders, Eltern zu informieren und zu animieren, genau zu beobachten, womit sich ihre Kinder beschäftigen. Das schließt alle Medien ein und darf sich nicht nur auf PC- und Videospiele erstrecken. Kinder kommen heutzutage unweigerlich mit Massenmedien und damit auch mit PC- und Videospielen in Berührung. Eltern kennen die Spiele und Filme meist nicht und scheinen damit überfordert zu sein. Als Folge werden Kinder allzu oft mit ihrem Medienkonsum allein gelassen.

Die Art der Berichterstattung von Frontal21 hilft niemandem, am allerwenigsten den Jugendlichen, für die wir alle eine Verantwortung haben. Der Deutsche eSport-Bund fordert deshalb von Frontal21 eine zeitgemäße und objektive Berichterstattung.
28. April 2005

Die Virenzahl soll im Vergleich zum dritten Quartal 2004 um 278 Prozent gestiegen sein. Auch wenn augenblicklich keine große Epidemie registriert wurde, besteht trotzdem die große Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Seit einigen Monaten zeichnet sich die Tendenz ab, immer neuere Varianten von Viren und Würmern, auf Basis derselben Codes, zu entwickeln. Ein Beispiel für diesen Trend ist der Mytop-Wurm der im Februar zum ersten Mal auftauchte. Inzwischen gibt es von diesem 74 Varianten. Als weitere Beispiele wären noch Kelvir (25 Varianten) und Bropia (36 Varianten) zu nennen.
28. April 2005

Die Firma Orion liefert mit dem DS-96 einen Computer mit 96 Prozessoren aus, der über eine ganz normale 220V-Steckdose gespeist wird. Im DS-96 arbeiten acht Processor-Array-Boards, die über jeweils zwölf Recheneinheiten verfügen. Jedes der acht Boards stellt einen voll funktionsfähigen PC dar. Optional kann jedes Board noch mit einer Festplatte ausgerüstet werden, womit man eine maximale Speicherkapazität von 960 TByte erreichen kann. Der maximale Speicher gibt Orion mit 192 GByte an. Das ganze System steckt in einem 17x27x25-Zoll großen Gehäuse, das ungefähr 68 Kilogramm wiegt.

Von welchem Hersteller die Prozessoren stammen verrät Orion nicht. Der Preis des ganzen Systems liegt bei rund 100.000 US-Dollar.
27. April 2005

Augenblicklich ist ein Wurm mit der Bezeichnung W32/Nopir-B im Umlauf, der auf befallenen PCs alle MP3-Dateien löscht. Außerdem entfernt er sämtliche COM-Dateien, die sich auf der Festplatte befinden und sperrt den Zugriff auf den Taskmanager und die Registry-Tools. W32/Nopir-B verbreitet sich über Filesharing-Netze, indem er sich in dem Verzeichnis ""eMuleIncoming"" als DVD-Kopiertool inklusive Crack ""AnyDVD 5.1.0.1 Crack+Keygen By Razor.exe"" ausgibt. Der Wurm wird erst aktiv wenn die Datei ausgeführt wird.
26. April 2005

Nachdem das ZDF-Magazin Frontal 21 bereits im letzten November einen kontroversen Beitrag über Gewalt in Computerspielen ausgestrahlt hat, wollen die Mainzer am heutigen Abend nachlegen. Die Vorankündigung des Senders lässt jedoch wieder wenig Gutes erahnen. Bereits der Titel ""Gewalt ohne Grenzen"" deutet eher auf einen ähnlich gestrickten Bericht wie ""Video-Gemetzel im Kinderzimmer"" vom vergangenen Jahr hin. ""Eine riesige Fangemeinde Jugendlicher verbringt ihre Freizeit mit Prügeln und Töten am PC. Über eine Million Kinder und Jugendliche nutzen Killerspiele regelmäßig"", heißt es auf der ZDF-Website. Was Frontal 21 mit dieser Art der Berichterstattung erreichen will, bleibt weiterhin unklar. Zumal das Magazin zwar härtere Regeln bei der Abgabe von Spielen fordert, aber gerade das ""ab 18""-Spiel Doom 3 als besonders gefährlich für Kinder und Jugendliche brandmarkt.
26. April 2005

Am 3. Juni findet im Düsseldorfer Congress-Center das 2. Internationale eSport-Forum statt. Es soll eine Plattform bilden, die den Vertretern der Medien, Politik, Industrie und Öffentlichkeit den eSport näher bringen will. Dieses Jahr werden in Vorträgen Marketing- und Werbepotenziale im eSport-Markt aufgezeigt und die zukünftige Entwicklung des elektronischen Sports diskutiert. Unterstützt wird das Internationale eSports-Forum von Electronic Arts, Deutscher eSport-Bund, Games Convention, Gigahertz Equipment Rental, Samsung Deutschland und den World Cyber Games.
26. April 2005

Marktführer Microsoft arbeitet konsequent an der nächsten Version seines Internet Explorers. Eine Beta des IE7 soll bereits im Sommer erscheinen. Chefentwickler Chris Wilson hat sich nun in seinem Blog erstmals über die geplanten und bereits verwirklichten Verbesserungen an dem Browser geäußert. So wird unter anderem der Alpha-Kanal von .png-Bilddateien endlich genutzt, um erweiterte Transparenz-Funktionen bereitstellen zu können. Eine Forderung, die hauptsächlich von Webdesignern kam. Aber auch die Unterstützung von Cascading Style Sheets (CSS) soll deutlich verbessert werden. Wilson räumt beim Vorgänger IE6 Probleme ein, die bei der Version 7 nicht mehr existieren sollen.
26. April 2005

Microsoft-Gründer Bill Gates hat auf der WinHEC 2005 (Windows Hardware Engineering Conference) neue Details zum Windows-XP-Nachfolger Longhorn bekannt gegeben. Der Keynote zu Folge soll unter anderem die Vorschau und Verwaltung von Dateien massiv verbessert und die Sicherheit des Betriebssystems in den Mittelpunkt gerückt werden. Nach Angaben von Gates sollen sich beispielsweise Dokumente mit Hilfe von Metadaten (Autor, Thema oder Schlüsselwörtern) durchsuchen lassen. Auch Musikdateien sollen sich dadurch wesentlich komfortabler verwalten lassen. In Punkto Sicherheit setzt Microsoft verstärkt auf die so genannte Anti-Malware-Software. Diese soll lästige Spionage- und Werbetools vom PC fernhalten und Angriffe von extern verhindern.

Eine erste Beta-Version von Longhorn war für das erste Halbjahr 2005 angekündigt. Vielerorts hatte man gehofft, dass die Version auf der WinHEC 2005 der Öffentlichkeit vorgestellt würde. Daraus wurde jedoch nichts. Im Gegenteil: Microsoft hat den Erscheinungstermin auf Sommer 2005 verschoben.
20. April 2005

Nach mehreren Zwischenversionen hat der norwegische Hersteller Opera Software die finale Version 8 seines Browsers zum Download bereit gestellt.

Zum Download
Seite 66 von 69 ⯇⯇  63 64 65 66 67 68 69  ⯈⯈ 
Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728291
Zufallsbild
Wer ist neu?

Hightower

O.Haven

Mitzedatze

Shoutbox