Neuigkeiten Filter

Wir bieten Dir die Möglichkeit, Neuigkeiten nach deinen Wünschen anzupassen.
Wähle einfach die Bereiche ab, die du nicht sehen möchtest.

Alle / Keine
Clan News
Lanparty
LetsPlay
Netzwelt
Neuigkeiten
Filter anpassen
Seite 5 von 69 ⯇⯇  2 3 4 5 6 7 8  ⯈⯈ 
27. Juni 2016
Steam-Charts: Summer Sale führt zu Blockbuster-Treffen in den Top 10

Der Steam Summer Sale hat dafür gesorgt, dass in den aktuellen Top 10 in erster Linie bekannte und bereits millionenfach verkaufte Blockbuster zu finden sind. Platz 1 konnte sich Doom sichern, vor GTA 5 und Dead by Daylight, dem Spitzenreiter der vergangenen Woche. Fallout 4, The Witcher 3 und Rise of the Tomb Raider gelingt der Wiedereinstieg.

Quelle: PC-Games
Der Steam Summer Sale hat Doom wieder an die Spitze der Steam-Charts gespült. Erstaunlicherweise ist der Ego-Shooter schon wenige Wochen nach Release um satte 40 Prozent herabgesetzt. Ebenfalls einen Sprung nach oben hat GTA 5 gemacht. Der Megaseller belegt jetzt Platz 2. Direkt dahinter folgt mit Dead by Daylight der Überraschungsspitzenreiter der vergangenen Woche. Außerdem haben Fallout 4, The Witcher 3: Wild Hunt, Rise of the Tomb Raider und auch Stardew Valley den Wiedereinstieg in die Top 10 geschafft. Neuveröffentlichungen sucht man hingegen vergeblich.

Unterhalb findet ihr wie immer die gesamten Steam Top 10 für die vergangene Woche. Ausschlaggebend für die Platzierung in den Charts ist die Höhe des erzielten Umsatzes und nicht etwa die Anzahl an verkauften Exemplaren, wie man eigentlich annehmen könnte. Preisgünstigere Spiele (Counter-Strike: Global Offensive, Dead by Daylight, Stardew Valley) müssen demzufolge häufiger nachgefragt werden als sogenannte Vollpreisspiele wie zum Beispiel Doom, GTA 5 oder Rise of the Tomb Raider, um dieselbe Platzierung zu erreichen. Da es keine Flash- oder Daily-Deals mehr im Verlaufe des Steam Summer Sales gibt, besteht die Möglichkeit, dass die Top 10 in der kommenden Woche sehr ähnlich aussehen werden.
Steam Top 10 für den Zeitraum vom 20. bis 26. Juni 2016:

1) Doom
2) GTA 5
3) Dead by Daylight
4) Fallout 4
5) Counter-Strike: Global Offensive
6) The Witcher 3: Wild Hunt
7) ARK: Survival Evolved
8) Arma 3
9) Rise of the Tomb Raider
10) Stardew Valley

Quelle: PC-Games
14. Juni 2016
Battlefield 1 - Keine französische Armee, kein russisches Reich als Fraktion

DICE hat die Multiplayer-Fraktionen für Battlefield 1 bestätigt: Großbritannien, Deutschland, Österreich-Ungarn, Italien, Osmanen und die USA treten gegeneinander an. Damit wird es keine Franzosen an der Westfront und keine Ostfront mit Russland geben.

Quelle: GamestarDer Weltkriegs-Shooter Battlefield 1 wird sechs Fraktionen im Mehrspieler bieten. Das hat DICE Schweden in einer Frage-Antwort-Runde via Twitter bestätigt.

Dabei sind Großbritannien, das Deutsche Reich, Österreich-Ungarn, Italien, das Osmanische Reich und die USA. Wie bereits von Le Monde vermutet, wird die Westfront damit keine französischen Soldaten bieten, auch wenn die Westfront hauptsächlich auf französischem Boden verlief. Auf die Ostfront wird gleich komplett verzichtet: Das russische Kaiserreich ist ebenfalls nicht dabei. Zumindest französische Soldaten waren in den vorher geleakten Konzeptzeichnungen definitiv zu sehen. Ob sie zumindest im Einzelspieler auftauchen, ist nicht bekannt.

Frankreich und Russland waren entscheidende Kriegsparteien im ersten Weltkrieg. Russland musste nach dem Deutschen Reich die zweit- und Frankreich nach Österreich-Ungarn wahrscheinlich die vierthöchsten Verluste des Krieges hinnehmen. Russland trat als vierte Nation durch die Kriegserklärung Deutschland dem Konflikt bei, Frankreich war die sechste Nation im Krieg (ebenfalls nach einer Kriegserklärung durch Deutschland).

Ob die wichtigen Kriegsparteien wenigstens per DLC nachgereicht werden, lässt DICE Schweden noch offen. Battlefield 1 erscheint am 21. Oktober 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Quelle: Gamestar
03. Juni 2016
Radeon RX 480 vs. Geforce GTX 1080 - Details zum AOTS-Benchmark, Vorwürfe an Nvidia

AMD hatte bei der Vorstellung der Radeon RX 480 auch ein System mit zwei der neuen Grafikkarten gegen eine Geforce GTX 1080 in Ashes of the Singularity und DirectX 12 antreten lassen. Zum verwendeten System gibt es nun Details – und Vorwürfe von AMD an Nvidia.

Quelle: Gamestar

Ashes of the Singularity verwendet DirectX 12 und gilt daher auch als Benchmark für die Fähigkeiten von Grafikkarten unter der neuen Grafikschnittstelle. AMD hatte bei der Vorführung der kommenden Radeon RX 480 auch darauf hingewiesen, dass ein Crossfire-Verbund von zwei der Grafikkarten nicht nur deutlich weniger kostet als eine Geforce GTX 1080, sondern diese auch klar in Ashes of the Singularity schlägt. Nachdem viele Spieler wissen wollten, auf welchem System und mit welchen Einstellungen dieses Ergebnis erzielt wurde, hat Robert Hallock von AMD bei Reddit die genauen Daten veröffentlicht.

CPU: Intel Core i7-5930K
RAM: 32 GByte DDR4-2400 MHz
Mainboard: Asrock X99M Killer
GPU 1: 2x Radeon RX 480 über PCIE 3.0 x16 für jede GPU
GPU 2: GTX 1080 Founders Edition
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
AMD-Treiber: 16.30-160525n-230356E
Nvidia-Treiber: 368.19
In-Game-Settings in beiden Fällen: Crazy Settings | 1080P | 8x MSAA | V-Sync aus
Ashes Spielversion: v1.12.19928

Die beiden Radeon RX 480 erreichten 62,5 Bilder pro Sekunde, die Geforce GTX 1080 58,7 Bilder pro Sekunde. Die Auslastung der AMD-Grafikkarten lag bei Single Batch bei 51 Prozent, während die Geforce GTX 1080 bei 98,7 Prozent lag. Bei Med Batch und Heavy Batch stiegen die Werte bei den Radeon RX 480 auf 71,9 und 92,3 Prozent an, bei der Geforce GTX 1080 lagen sie bei 97,9 und 98,7 Prozent. Wird die Auflösung auf 1440p erhöht, ändert sich das Ergebnis nur um rund ein Prozent, so Hallock.

Neben diesen Angaben wirft Hallock Nvidia aber auch vor, die Grafik des Spiels nicht korrekt zu berechnen. Es gäbe nicht durch die prozedurale Berechnung erklärbare Qualitätsunterschiede, da die Geforce GTX 1080 die Terrain-Shader fehlerhaft berechne, die für die Menge des Schnees verantwortlich seien.

Hier würde die Nvidia-Grafikkarte einfach weniger Arbeit ausführen. Auf den Screenshots sehe korrekt berechneter Schnee zwar langweiliger aus als glänzende Felsen und mache den Eindruck, es müsste dann weniger berechnet werden, doch das sei falsch. Auf den Screenshots ist links die laut AMD korrekte Berechnung der Radeon RX 480 zu sehen, rechts die der Geforce GTX 1080. Laut Hallock könne man auch gerne die Entwickler des Spiels fragen, welche Grafikberechnung korrekt sei.

Quelle: Gamestar
03. Juni 2016
The Division - Server fahren runter, Patch mit Fix für hochrangige Ziele

Ubisoft Massive fährt am 3. Juni 2016 um 9:00 Uhr die Server des Online-Shooters The Division runter. Dabei wird ein Patch aufgespielt, der unter anderem ein Problem mit den hochrangigen Zielen beseitigt.

Quelle: GamestarNach dem Abbruch der Wartungsarbeiten am gestrigen Tag fährt Ubisoft Massive die Server des Online-Shooters The Division heute abermals runter.

Von 9:00 bis 12:00 Uhr spielen die Entwickler einen neuen Patch auf, der unter anderem ein Problem mit dem Reset der täglichen Missionen für hochrangige Ziele beseitigen soll. Außerdem wird ein Glitch behoben, der es den Spielern erlaubt hat, mithilfe der mobilen Deckung durch Wände zu laufen. Hier die vollständige Liste der Änderungen:
Patch-Notes für The Division (3. Juni 2016)

Fixed a bug where High Value Target daily missions would not reset properly
Fixed a bug where the final cutscene would only trigger after completing an incursion
Fixed instances where Mobile Cover could be used to glitch through walls
Fixed a bug that allowed players to skip parts of the Clear Sky incursion
Added more kill volumes around Columbus Circle in Clear Sky

Quelle: Gamestar
01. Juni 2016
Battlefield 1 - Exakte Uhrzeit der Gameplay-Präsentation, Artwork zeigt deutschen Soldaten

Der Weltkriegs-Shooter Battlefield 1 wird am 12. Juni 2016 um 23 Uhr live präsentiert. DICE Schweden und Electronic Arts planen zur Vorstellung eine 64-Spieler Multiplayer-Schlacht mit bekannten YouTubern.

Quelle: GamestarBattlefield-Fans müssen in zwei Wochen eine Nachtschicht einlegen: Am 12. Juni um 23 Uhr wird Battlefield 1 erstmals öffentlich präsentiert. Das teilen Electronic Arts und DICE Schweden auf der offiziellen Webseite des Weltkriegs-Shooters mit.

Zur Präsentation findet eine 64-Spieler Multiplayer-Schlacht statt, kein Einzelspieler-Gameplay wie noch bei Battlefield 3 und Battlefield 4. Unter den Spielern finden sich bekannte YouTuber wie Jackfrags und Levelcap. Die beiden Teams werden von Stonemountain64 und Neebs von Battlefield Friends angeführt. Weitere Details zum Ablauf gibt es noch nicht.

Zusammen mit der Meldung wurde auch ein neues Artwork veröffentlicht. Nach dem Artwork mit dem Harlem-Hellfighter-Soldaten ist nun auch erstmals ein Soldat des deutschen Kaiserreichs zu sehen. Der trägt eine Lugerpistole sowie ein Gewehr 98, Mantel, Patronengurt und Feldflasche ohne die übliche Stoffhülle. Sollte das Artwork Rückschlüsse auf das finale Spiel zulassen, zeigt die Luger mit Schaft und Trommelmagazin auch das Ausmaß an Waffenmodifikationen, die vorgenommen werden können.

Battlefield 1 erscheint am 21. Oktober 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4.
25. Mai 2016
The Division - Fix für Problem mit verschwundenen Charakteren

Im Supportforum und auf Reddit melden einige User, dass ihr Spielcharakter nach der Installation des Patchs 1.2 verschwunden sei. Aktuell ist anscheinend nur die PC-Version davon betroffen. Ubisoft hat bereits einen Fix für das Problem.

Quelle: GamestarUpdate 25. Mai 2016: Vor einigen Minuten hat Ubisoft die Server von The Division offline genommen, um einen Fix für das Problem mit den Charakteren aufzuspielen. Die Daten der betroffenen Spieler werden dabei auf den Stand vor dem Release des Updates 1.2 zurückgesetzt.

Die Server sollen aktuellen Planungen zufolge nur 30 Minuten offline bleiben.

Originalmeldung: Heute hat Ubisoft Massive das umfangreiche Update mit der Versionsnummer 1.2 für das Shooter-MMO The Division veröffentlicht. Einige PC-Spieler scheinen mit der Installation des Updates jedoch auch neue Probleme zu haben. So klagen diese vereinzelt darüber, dass angeblich der Spielcharakter nach dem Patch verschwunden sei.

Auch interessant: The Division - Vollständige Patch-Notes für das Update 1.2

Teilweise ist auch von mehreren vermissten Charakteren innerhalb eines Accounts die Rede. Ubisoft hat bereits auf Reddit bestätigt, dass das Problem identifiziert und die Entwickler aktuell an einer Lösung arbeiten. Wie weit verbreitet dieses Phänomen auftaucht oder unter welchen Umständen der Charakter verschwindet, ist derzeit noch nicht klar. Die Versionen des Spiels auf Xbox One und der PlayStation 4 sind von dem Bug anscheinend derzeit nicht betroffen. Ein ganz ähnliches Problem tauchte jedoch auf der Xbox One bereits zum Update 1.1 auf. Dort war ein Serverfehler dafür verantwortlich.

Die Version 1.2 bringt unter anderem den neuen Übergriff »Klarer Himmel«, neue Ausrüstungs-Sets, zusätzliche Waffen und ein überarbeitetes Loot-System ins Spiel.
19. Mai 2016
The Division: Konflikt-Update - Neue Details zu den Inhalten von Patch 1.2

Massive hat gestern zum neuen Patch 1.2 »Konflikt« für The Division den ersten Trailer veröffentlicht, dem sich einige Details zu den neuen Inhalten für Dark Zone, PvE und dem Übergriff »Klarer Himmel« entnehmen lassen.

Quelle: GamestarMassive hat gestern überraschend einen Trailer zum neuen »Konflikt«-Update für The Division veröffentlicht sowie im Rahmen eines Q&A auf dem offiziellen Ubi-Blog einige neue Details zum neuen Übergriff »Klarer Himmel«, den neuen Gear-Sets und Waffen bekannt gegeben. Außerdem wurde mit den Loot-Hijacks sowie den Suchen-und-Zerstören-Missionen neue Spielelemente vorgestellt.

Das kostenlose Update 1.2 erscheint am 24. Mai 2016 und führt zahlreiche Neuerungen ein. Am morgigen Donnerstag, dem 19. Mai 2016, hält Massive zudem einen weiteren Livestream zum neuen Content-Patch ab. Wir haben jedoch schon mal alle neuen Infos zu den frischen Inhalten zusammengetragen.
Der zweite Incursion Klarer Himmel

Der zweite Übergriff wird nicht wie zunächst dargestellt »Zerbrochener Kreis«, sondern »Klarer Himmel« heißen und richtet sich an ein Team aus vier Spielern.

Nachdem wir im ersten Übergriff »Falcon verloren« das LMB ausgeschaltet haben, bekommen wir es im neuen Incursion mit den Rikers zutun, die nun den Luftraum von Manhattan beherrschen.

»Klarer Himmel« soll eine andere Art von Herausforderung bieten als der erste Übergriff - möglich also, dass wir diesmal nicht 15 Feindwellen abwehren müssen.

Der neue Übergriff wird mindestens einen Checkpoint bieten. Ein Speicherpunkt soll direkt nach dem ersten »Encounter« gesetzt sein. Das lässt darauf schließen, dass die Mission in mehrere Passagen geteilt ist.

Im Hardmode erhalten wir garantiert Highend-Loot (gelb) mit einem Gearscore von 204 sowie Set-Items (dunkelgrün) mit einem Gearscore von 214 - und zwar immer, wenn wir die Mission erledigen. Beim ersten Abschluss innerhalb einer Woche gibt es eine wöchentliche Loot-Belohnung obendrauf.

Im Challenge-Modus erhalten wir zwei Highend-Items (gelb) mit GS 204 und Gear-Set-Teile mit GS 240 für jeden Abschluss.
09. Mai 2016
Battlefield 1 - Battlefield 5 angekündigt, alle Infos: Klassen, Schiffe, Gaskrieg

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Battlefield 5 heißt Battlefield 1 und spielt tatsächlich im Ersten Weltkrieg. Hier sind alle Fakten: Klassen, Fahrzeuge, Gaskrieg und Schlachtfelder vorgestellt.

Quelle: Gamestar

Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg. Statt düsterer Grabenkämpfe, Niemandsland und Artillerie-Terror erwarten uns allerdings eher farbenfrohe, actionreiche Ballereihen zu Lande zu Wasser und in der Luft - ganz im Stil der Battlefield-Reihe eben.

Im Rahmen der offiziellen Ankündigung zu Battlefiel 5 wurden auch schon viele Infos zu den Spielinhalten bekannt, die wir als Faktensammlung auflisten. Schon kurz davor war das Erste-Weltkriegssetting von Battlefield 1 und der Vorbesteller-DLC Hellfighters sowie der offizielle Name geleakt.

Der Presse wurde außerdem noch ein zweiter, geheimer Trailer zu Battlefield 1 gezeigt, den wir in der Video-Analyse besprechen.
Hier sind alle Fakten:

Maximal 64 Spieler werden auf einem Server gegeneinander kämpfen. Das gilt für alle Plattformen.

Es wird wieder Squads geben.

Konkrete Spielmodi hat Dice noch nicht genannt. Bestätigt ist lediglich Conquest.

Die Bewaffnung der Soldaten basiert zwar auf der Technik des Ersten Weltkriegs, allerdings nimmt es Dice mit der historischen Genauigkeit nicht allzu genau. Infanteristen sind mit tragbaren MGs und Maschinenpistolen ausgestattet, die damals höchstens die Ausnahme waren. Fahrzeuge, die eigentlich im Schneckentempo über das Schlachtfeld krochen, springen in Battlefield 1 über Dünen. Gameplay first lautet die Devise.

Es wird vier Klassen geben: Assault, Medic, Support und Scout stehen zur Wahl. Die Klassen sollen stärker spezialisiert und deshalb auf gegenseitige Hilfe angewiesen sein.

Der Assault ist gleichzeitig der Anti-Tank-Soldat in Battlefield 1. Seine genaue Bewaffnung kennen wir zwar noch nicht, wir haben aber eine Panzerbüchse (Anti-Tank-Rifle) sowie geballte Ladungen (spezielle Granaten) erkennen können.

Der Medic ist - wenig überraschend - dazu da, seine gefallenen Teamkameraden wieder aufzupäppeln.

Der Support trägt leichte MGs in die Schlacht, verfügt also über große Feuerkraft. Außerdem wird er seine Kameraden vermutlich mit Munition versorgen.

Der Scout kämpft mit seinem Scharfschützengewehr eher aus der zweiten Schlachtreihe, um gezielt feindliche Soldaten auszuschalten.

Der Nahkampf mit Hieb- und Stichwaffen ist wichtig. Schaufeln, Bayonette und spezielle Keulen kommen zum Einsatz. Außerdem führt DICE einen Sturmangriff ein, um schnell auf den Gegner zu stürmen.

Es wird Gasangriffe geben, wie genau die ablaufen, wissen wir aber noch nicht. Unser Charakter verfügt über eine Gasmaske. Sobald wir sie aufsetzen, hören wir Geräusche nur noch gedämmt. Ein absolut wichtiges Gameplay-Element, das sofort ausbalanciert wird.

Artillerie wird eine wichtige Rolle spielen, wie es sich für Schlachten im Ersten Weltkrieg gehört. Vermutlich werden Soldaten Artillerieschläge anfordern können. Genau wissen wir es aber noch nicht.

Die Fahrzeugauswahl scheint recht umfangreich. Panzerwagen, leichte und schwere Tanks, Aufklärungs- und Jagdflugzeuge, Bomber, Luftschiffe, Schiffe und Pferde. Ja, Spieler können endlich wieder Kriegsschiffe selber steuern.

Die Pferde sind auch im Kampf wichtig. So wird es Kavallerie-Sturmangriffe auf MG-Nester geben.

Die Maps führen uns an verschiedene Schauplätze des Ersten Weltkriegs. Soweit sind bekannt: die Argonnen in Frankreich, die italienischen Alpen, die arabische Wüste sowie urbane Umgebungen in Frankreich.

Die Umgebung sollen jetzt noch zerstörbarer sein als zuvor. Gebäude können spektakulär in ihre Einzelteile zerlegt werden.

Es wird eine Singleplayer-Kampagne geben. Im Lauf der Handlung werden wir den Krieg aus den Augen mehrerer Charaktere erleben können. Weitere Details gibt es nicht.

Die Missionen sollen das Battlefield-Gefühl, das eine Multiplayer-Partie entfaltet, mehr einfangen. Soll heißen: Mehr Möglichkeiten eine Situation anzugehen, offenere Karten, mehr Zerstörung und häufigerer Einsatz von Fahrzeugen.

Es wird, wie immer bei DICE, eine offene Beta geben. Mehr Details sollen später folgen.

Der Release ist am 21. Oktober 2016, ein Freitag. Early-Access-Release ist der 18. Oktober.

Quelle: Gamestar
02. Mai 2016
Call of Duty: Modern Warfare Remastered - Alle Infos zum Multiplayer

Progression, Maps, Savegame Transfer: Activision erklärt nun offiziell, was der Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare Remastered im Umfang bietet.

Quelle: Gamestar
Mit Call of Duty: Modern Warfare Remastered fährt Activision eine der interessantesten Marketing-Kampagnen der letzten Jahre: Eine komplette HD-Neuauflage für einen der beliebtesten Serienteile, die zeitgleich zum aktuellen Call of Duty: Infinite Warfare erscheint. Modern Warfare war damals ein Meilenstein des Shooter-Genres, das gleichzeitig den Online-Multiplayer der darauffolgenden 10 Jahre geprägt hat und bis heute prägt.

Da passt es, dass auch Modern Warfare Remastered mit einer eigenständigen Multiplayer-Komponente erscheinen wird. Das Progression System (also das Verdienen von Erfahrung, das Freischalten von neuen Waffen, Perks, Aufsätzen und so weiter) findet dabei komplett unabhängig von Infinite Warfare statt.
Dedicated Servers in Modern Warfare Remastered

Und dazu gehört auch eine Feature-Ausstattung, die ziemlich nah am Original bleibt. Activision will laut eigenen Angaben auf ihrer Support-Homepage nicht nur dasselbe Bewegungssystem wie damals aufgreifen, sie bietet Spielern auch dedizierte Server und 10 der in Call of Duty 4 beliebtesten Multiplayer Karten. Darunter: »Crash«, »Backlot« und »Crossfire«.

Einen kleinen Dämpfer gibt's aber: Wer darüber nachdenkt, seine alten Speicherstände, Prestigeränge und ähnliches ins neue Call of Duty: Modern Warfare zu importieren, der hofft vergeblich. Aktuell sind keine Transferfunktionen geplant, man startet im Mehrspieler also komplett von Null.

Call of Duty: Modern Warfare Remastered erscheint für PC, PS4 und Xbox One zeitgleich zum Release von Infinite Warfare am 4. November 2016. Wer die Legacy-, Legacy Pro- und Digital Deluxe-Edition des neuen Call of Duty kauft, bekommt die Neuauflage des Klassikers

Quelle: Gamestar
25. April 2016
Rainbow Six Siege: ""Operation Staublinie"" - 2. Season-Pass-DLC für Anfang Mai angekündigt

Im Mai erscheint mit ""Operation Staublinie"" der zweite DLC für Rainbow Six: Siege. Inhaber des Season-Pass werden wieder ein exklusives Erstzugriffsrecht haben. An neuen Operatoren sind Valkyrie und Blackbeard von den US Navy SEALs dabei. Das Einsatzgebiet dürfte in einer Wüstengegend liegen.


Quelle: PC-GamesUbisoft hat erste Informationen zum zweiten DLC für Rainbow Six: Siege mitgeteilt. Dieser wird auf den Titel ""Operation Staublinie"" oder. im Original, ""Operation Dust Line"" hören. Es ist also davon auszugehen, dass das Einsatzgebiet in einer Wüstengegend liegen wird. Auch das erster Teaser-Bild scheint darauf hinzudeuten. Wie bereits in ""Operation Schwarzes Eis"" wird es wieder zwei neue Operatoren geben: Valkyrie (ausgestattet mit Haftkameras und Shotgun) und Blackbeard (Schild, Sturmgewehr, Desert Eagle) von den US Navy SEALs.

Inhaber des Season-Pass für Rainbow Six: Siege erhalten in der am 9. Mai beginnenden Woche Zugriff auf die beiden Neuzugänge und alle weiteren noch unbekannten Inhalte von ""Operation Staublinie"". Separat kann der DLC voraussichtlich wieder einige Tage später erworben werden, wie auch schon im Fall von ""Operation Schwarzes Eis"". Insgesamt sind vier derartige DLC-Pakete für Rainbow Six: Siege geplant, die allesamt im laufenden Jahr erscheinen sollen.

Quelle: PC-Games
Seite 5 von 69 ⯇⯇  2 3 4 5 6 7 8  ⯈⯈ 
Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
Zufallsbild
Wer ist neu?

Hightower

O.Haven

Mitzedatze

Shoutbox